Wissmann in "Afrika - Ratschläge für den Dienst..." - Berlin, 1895 :
"Keine Tätigkeit ist geeigneter, den Europäer für die richtige Behandlung der Neger zu erziehen als die militärische. Wer jahrelang Rekruten ausgebildet hat, lernt sich in Geduld üben, der Individualität seiner Untergebenen Rechnung tragen und auch dem intellektuell tiefer Stehenden gerecht werden. Er wird bald erkennen, dass er in den Negern eine noch in den Kinderschuhen steckende Rasse vor sich hat.(...)

Gerade weil der Neger die weit höhere Stellung des Europäers anerkennt, besteht das wirksamste Erziehungsmittel darin, ihn bis zu einem gewissen Grade als seinesgleichen anzuerkennen, als Menschen, dem man Mitgefühl schuldig ist."

1880-82 Wissmann durchquert als erster Europäer Zentralafrika.
1883-87 Im Auftrag des belg. Königs Leopold II (der später für die "Kongo-Gräuel" verantwort-lich gemacht wird) ist Wissmann an der Unterwerfung der Völker Zentralafrikas beteiligt.
1889/90 Im Auftrag Bismarcks leitet W. die Söldnertruppe zur Zerschlagung des sogenannten "Araberaufstandes". Zur Belohnung wird er Reichskommissar für die Kolonie "Deutsch-Ostafrika" und vom deutschen Kaiser Wilhelm II geadelt.
1895/96 wird Wissmann Gouverneur der Kolonie, geht aber wegen Krankheit vorzeitig in den Ruhestand.
1922 wird das 1905 in Daressalam aufgestellte Wissmann-Denkmal vor der Hamburger Universität (ehemals sog. "Deutsches Kolonialinstitut") aufgestellt. - Bis 1945 ist das Denkmal eine Pilger- und Weihestätte für deutsche Kolonialisten.
1967/68 protestieren Studentinnen und Studenten der Hamburger Universität gegen das kolonialistische Denkmal.
1968 gelingt der Sturz der Figur
(siehe Film links).
Danach wird das Wissmann-Denkmal entfernt und im Keller der Hamburg-Bergedorfer Sternwarte im Keller gelagert.
Hermann von Wissmann hat gelebt von 1853 bis 1905 . . .
mehr über Wissmann & Co : siehe das antikolonialistische Denkmalsprojekt in Hamburg: www.afrika-hamburg.de
weiter >>
< Wissmanns Sturz 1968
Wer
war
eigentlich
dieser
Hermann
von
Wissmann ?